Sie sind hier: USA-Reise 2015  

USA-REISE 2015
 

Mit Klick auf die Grafik des 3. Berichts gelangen Sie zum PDF.




3. Bericht




Bilder zum 3. Bericht

Panorama vom Gateway-Arch, St.Louis
Abschlussabend JKG-Huusmusig
Spassquartett
Personal tanzt mit
Mat hat das Löffeln im Griff!
Geburtstagsständchen für Vreni



 

Mit Klick auf die Grafik des 2. Berichts gelangen Sie zum 5-seitigen PDF.




2. Bericht




1. Bericht

NASSA-Sängerfest 2015 in New Glarus

Eine Reisegruppe mit rund 50 Personen besuchen das Sängerfest. Mit dabei ist die Glarner Huusmusig und der Jodelklub Glärnisch

So einen langen Geburtstag hätte er noch nie gehabt, meinte einer der Teilnehmer, der am Tage des Abfluges am 13. Juni nach Chicago Geburtstag und Lufttaufe feiern konnte. Zum Zeitpunkt seiner Aussage war es 21 Uhr Ortszeit, er war also seit 22 Stunden unterwegs. Die North American Swiss Singing Aliance ist ein Zusammenschluss von 15 Chören und Yodlerclubs schweizerischen Ursprungs rund um die grossen amerikanischen Seen und Kanada. Alle drei Jahre organisieren sie ein Sängertreffen an einem Standort eines ihrer Mitglieder. Die Glärnisch-Jodler trafen am letztjährigen Jodlerfest in Davos die Jodler aus New Glarus. Beim anschliessenden Meeting der beiden „Glarner“-Clubs in Glarus nahm die Idee einer Teilnahme Gestalt an, man schloss sich einem Reiseprojekt an, welches von der Glarner Huusmusig und dem Reisebüro Rhyner-Travel lanciert worden war.

Am Sonntag sollte Chicago erkundigt werden. Bei einem „Hudelwetter“ sondergleichen startete die Gruppe mit der Besichtigung des Willis-Towers. Dort sind auf rund drei Glasbalkone montiert. Durch den Glasboden sieht man direkt 412 Meter in die Tiefe, ein sehr eigenartiges Gefühl, das nicht allen behagte. Nachdem die Jodler ein Lied zum Besten gaben, lichtete sich sogar der Nebel und die grossartige Aussicht konnte doch noch genossen werden. Ebenfalls um Aussicht ging es bei der nächsten Aktion. Bei einer Rundfahrt mit Mittagessen auf dem Michigansee erschliesst sich die grossartige Skyline von Chicago, das (inkl. Vororte) mehr Einwohner hat als die Schweiz. Mit einer Stadtbesichtigung im Car und ausgezeichneter Führung schloss ein langer Tag.

Am Montag brach man Richtung Reiseziel, New Glarus, auf. Bei einem Zwischenhalt in Monroe wurde die Gruppe vom OK-Präsidenten des Sängerfestes 2015, Tony Zraggen, begrüsst. Der Käse- und Delikatessenhändler führte gekonnt durch die Emmi-Roth-Käserei, der die Käsespezialitäten schweizerischer Art in ganz Nordamerika vertreibt. Zur Übernachtung reiste die Gruppe nach Madison, der Hauptstadt des Staates Wisconsin, da im kleinen Ort New Glarus kein Platz ist für die erwartete Sängerschar. Das sollte kein Nachteil sein. Bei einer Stadtrundfahrt am Dienstagmorgen zeigte sich die wunderschöne Stadt im Sonnenkleid. Alle waren beeindruckt von der Weite und den grosszügigen Grünflächen. Nun wurde es aber Zeit für einen ersten Besuch von New Glarus. Den Nachmittag verbrachten viele mit dem Besuch des Ortsmuseums, welches eindrücklich den Pioniergeist und die bescheidenen Ansprüche der Siedler dokumentiert. Zum Abschluss des Tages wurde gemeinsam mit den Mitgliedern des Jodlerklubs New Glarus getafelt, gesungen und musiziert. Fazit des Chronisten: Ein wirklich voll gelungener Auftakt der Reise! Am Donnerstag beginnt nun das Sängerfest, über welches dann nach Abschluss am Sonntag berichtet wird.

Albert Iten




Bilder zum 1. Bericht

Die Reisegruppe im Capitol von Madison
Spiegelbild im Cloude-Gate in Chicago
Käsedegustation bei Tony Zgraggen, OK-Präsident des NASSA-Sängerfestes 2015